nichts als die Wahrheit - OTI KUHLMANN

Das Wichtigste ist uns, daß der „E-Radler“ im Pannenfall sein Rad schnell wieder zur Verfügung hat, daß wir Motor, Steuerung, Verkabelung und Akku selber instandsetzen können, oder wenigstens die passenden Ersatzteile auf Lager haben. Das können wir gewährleisten.                                                                                                                               Zweitens ist uns wichtig, daß ein Elektrofahrrad noch wie ein Fahrrad aussieht. Das ist am ehesten mit Nabenmotoren zu bewerkstelligen: trittfrequenz- oder drehmoment-gesteuert, Akku als "Flasche" am Rahmen oder in den Gepäckträger integriert. Ein Vorderrad-Nabenmotor läßt sich schier in jedes Fahrradmodell einbaun. Mittelmotoren entsprechen nicht immer unserm ästhetischen Ideal; ein Akku hinter der Sattelstrebe macht ein Rad ungeheuer lang. Hinterrad-Nabenmotoren sind technisch bedingt leider NICHT mit Nabenschaltung und Rücktrittbremse kombinierbar.

      Nach all den Jahren haben 3 E-Motoren unser Vertrauen gefunden :

Ansmann: als Akkuhersteller schon lange im Geschäft, als E-Motorhersteller ziemlich neu auf dem Markt. Der „Ansmann“ ist sehr leicht, sehr leise, sehr leistungsstark; hat sinnvolle fünf bzw. sechs Unterstützungsstufen. Für uns auch ein Aspekt: die Firma Ansmann sitzt im fränkischen Assamstadt, ein Stündchen entfernt von unserm Laden ... Rad / Nachrüstung : ab 1579 .-- €

Bosch: zuverlässiger, drehmoment-gesteuerter Mittelmotor; in eher gemütlich oder eher saustark zu haben; nicht nachrüstbar; auch mit Rücktrittbremse. Bosch ist mittlerweile Marktführer - naja,                                              wenn Bosch keine Ahnung von E-Motoren hätt ... Komplettrad ab +/- 2000.-- €

Schachner: ist vor allem auch in Therapiefahrzeugen und Dreirädern bewährt, weil er die Möglichkeit bietet mittels Gasgriff jede „Schwächelphase“ zu überbrücken. Komplettrad / Nachrüstung : ab 1479.-- €

Ein ehrliches Schlußwort: Die E-Antrieb-Entwicklung ist noch immer in vollem Gange. Die Motoren sind in der Regel sehr robust und zuverlässig, jedoch „altern“ die Akkus kontinuierlich auch bei Nichtbenutzung und die Steuerungssysteme sind derzeit noch Tummelplatz für Spielefreaks. Man sollte bitte bei aller Begeisterung für den „elektrischen Rückenwind“ – nur – realistische Erwartungen ans E-Rad haben – UND – man sollte Radfahrn wollen.